Deutsche grammatik, Volume 1

Voorkant
Dieterichsche buchhandlung, 1822
0 Recensies
 

Wat mensen zeggen - Een recensie schrijven

We hebben geen recensies gevonden op de gebruikelijke plaatsen.

Overige edities - Alles weergeven

Populaire passages

Pagina 1067 - STANFORD UNIVERSITY LI STANFORD AUXILIARY LI STANFORD, CALIFORNIA 9¿ (415) 723-9201 All books may be recalled af DATE DUE
Pagina 48 - Dies gewicht auf i erweift fich wiederum (wie vorhin bei áu) aus der Verflüchtigung des leichteren u in den fpiranten v und zwar vor jedem folgenden vocal
Pagina 16 - es nunmehr geworden, weil der ton, den ihre penult, freilich immer hatte, allmählig an gewicht und Wirkung zu - und die alte kürze daran abgenommen hat. Der ton
Pagina 12 - Der kürze halben werde ich mich im verfolg zuweilen der ausdrücke anlaut, inlaut, auslaut für
Pagina 21 - aber auch tieftonig und tonlos werden. Otfried (auch der f. gall. Tatian) accentuiert oft ih, imo, inan, oft nicht. Nie gebührt den
Pagina iii - bald (und nach Gottes gute öfter) mein troft geblieben ift, bis dahin vollbracht habe. Schädlich wurden ihm auch der gebotene drang
Pagina 975 - Die bildungsfilbe - ew dauert nur in verwitwen, in befchatten ift fie untergegangen, in värben, gerben, falben zu b geworden der
Pagina 38 - in ein kurzes u begreifen, fchwerer zwifchen den wurzeln fön und fuña, doch mag ich (des nord, funi wegen) weder
Pagina 59 - namt, qvamt, magt etc. — Dem goth. t entfpricht das nord, und fächf. t im hochd. aber die afp. z und
Pagina 923 - II. fg. und der ganze pl. rein mittelh. nur hienge, vienge, hiengen, viengen etc. part, praet. hangen, vangen; enphiegen

Bibliografische gegevens