Pagina-afbeeldingen
PDF
[ocr errors][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][graphic]
[ocr errors]

A

sz) » reiche Gesinnung gegen Dero getreue Stadt Erfurt ist dem ganzen Reiche ja der Welt bekannt, und verewiget sich durch den Ruhm, den sie überall als eine Forderung von unstreitiger Gerechtigkeit erhält. Sie erstrecket sich, auf alles was die - - Aufket den vorhandenen schwachen Anfang; Sie entfernet die Hindernisse; Sie verordnet die heilsamste Verbesserung. Sie gedenket auf die Wiederherstellung des Handels, der Manufacturen, der Waldungen; Sie bemühet sich den Landbau, die Viehzucht, die Polizey auf einen bessern Fuß zu setzen. Auf Ihren Befehl wird nicht nur die äusserliche sondern auch die innere Beschaffenheit des Erdbodens untersuchet, das ist, es werden die sichersten Quellen, aus welchen der Ueberfluß ein Land beströmen kann, erforschet,

[graphic]
[ocr errors][ocr errors]

auf wirklichen Empfindungen des Herzens beruhet, würdig vorzustellen.

Eben

getreuen Unterthanen ihren Sitz hat, erfüllet auch das meinige, Euer Churfürstl.Gnadenallergeringsten Knechtes. Ich erfühne mich aus keiner andern Ursache dieses Werk in tiefster Demuth vor Dero Füsse zu bringen, als damit ich die Regutgen der Treue und Dankbarkeit, die für mich eine lebenswierige unverbrüchliche zugleich aber höchstangenehme Schuldigkeit ausmachen, nach meiner Schwachheit bezeigen möchte. Meine Hofnung, es geruhen etwa EUer Churfürstl. Gnaden einen gnädigen

[ocr errors][ocr errors][merged small]
« VorigeDoorgaan »