Pagina-afbeeldingen
PDF
[ocr errors]

- S. 344. Der Gebrauch die eignen Namen mit ihren Anfangsbuchstab zu schreiben wird Anfang der

[ocr errors]
[ocr errors]

salutem in Domino. In den Sammlungen der Acten trift man deren eine Menge Ä“ von diesem Jahrhundert an, welche mit den Namen ihrer Verfasser, mit den Zeitanga- Gebrauch der

[ocr errors]

bringen. Es giebt Schriften, worinnen man alsbald mit der Sache selber anfängt. SÄ auf

[ocr errors]
[ocr errors]

[ocr errors]

Wenn man die damals im Schwange gehenden monitoria ausnimt, so giebt es Gebrauch der sehr wenige Acten, darinnen man Bannsprüche und Verfluchungen antrift. Inzwi geistlichen

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors]

sel: Quae omnia promittimus per stipulationem rata firma perpetuo habere subpoena centum unicarum auri optimi, qua etiam poena soluta velnon, haec. omnia et singula firma permaneant et serventur.

- S. 346. - - II. Formeln Eine Menge Charten von diesem Jahrhundert melden nur die Siegel an, ohne zur Anmel, der Unterzeichnungen, des Notars und der Zeugen Meldung zu thun. Wilhelm, dung der Sie: Bischoff zu Chalons an der Saone, meldet sein Siegel auf einer Acte vom Jahr

[ocr errors]
[ocr errors]

Anmeldung - §. 347Äp; In Wälschland thun die geistlichen Charten bisweilen des Siegels und der Unt Ä“terschriften zusammen Meldung. Dieses erhellet aus dieser Formul, welche Romuald, gleich. Erz(k) Gall. Christ. tom. 4. p. 254. (l) Histoire de Meaux , tom. 2. pag: 210. (m) Pieces justificat. de l'hift. de S. Germain, p. LXXIV. (n) KETTN ER antiquit. Quedlinburg. p. 476. (o) Gall. Christ. t. 5. p.495. (p) Mo

nast. anglic. vol. 2. P, 390. (q) Pieces de l'hist, de S. Germain. P. LXXXI.

[ocr errors][ocr errors]

meldet Peter von Drgemont, Bischoff zu Paris (D) den Notar, die Unterzeich- MUng,

(r) Pieces de rhist. de Auxerre, rom. 2. p. 86. (s) Archives de S. Martin de Pon

[ocr errors]
[blocks in formation]
[ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

nung, das bischöffliche Siegel und das öffentliche Handzeichen des Notars mit einan der zugleich an,

[ocr errors]
[ocr errors]

In Frankreich und in Flandern fängt das Jahr nach der Weihung der Osterkerze an, welche vor Alters die Nacht des H. Sonnabends vor dem Ostertage

[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small]

[ocr errors]
[ocr errors]

Wenn Ostern nach dem 27. März oder in dem Monat April fiel,

so zeichnete man an ante Pascha, wenn der Tag der Zeitangabe zu dem zu Ende gehenden Jahre gehörte: wenn er aber zum Anfang des folgenden Jahrs gehörte,

[ocr errors]
[ocr errors]

Hr. Abt Lebeuf hat (w) eine Acte bekannt gemacht: donné le mardi apres

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

Die Kirche zu Rheims

fing das Jahr den Tag der Verkündigung Mariä oder mit Ostern an, wie aus

einer Charte von Guido, dem Abt zu

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
« VorigeDoorgaan »