Pagina-afbeeldingen
PDF
[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

Wenn man diese Merkmale und deren Anwendung auf das Zeugnis der Sinne Ä - - rück:

[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

Seltenheit mancher For: meln.

(11) Die Unwissenheit derjenigen Beweise,

deren die Geschichte und die damit verwand:

ten Wissenschaften ihrer Natur nach fähig sind,
und der verschiedenen Arten der Gewisheit, die
nach der Verschiedenheit der jedesmaligen War
heiten verschieden bestimt und dargethan werden
mus ist sehr oft, wo nicht mehrentheils der
Grund, der von manchen in historischen Wissen:
schaften geäusserten Zweifelsucht und übertrie-
benen Bestreitung derselben gewesen; welche
Unwissenheit oder wenigstens vorsetzliche Ver:
läugnung der davon gehabten Kentnis aus des
V. Germon Einwürfen wider die Diplomatik
genugsam hervorleuchtet. Historische Wissen:
schaften sind scharfer metaphysischer Demon

strationen weder fähig noch benötiget, und es
würde eben so ungereimt seyn, dieselben hier zu
erwarten, als wenn man einen physischen Be:
weis von abstracten Warheiten fordern wolte.
Die übertriebenen Klagen über die grosse Schwie-

rigkeit untergeschobene Urkunden von ächten zu

unterscheiden, die auch von Gelehrten gefüret werden, welche eben nicht zur Zweifelsucht ge: neigt sind, beweisen vielmehr den noch grossen Mangel einer hinlänglichen Kentnis der diplo

matischen Wissenschaft, welche zwar seit einem

Jahrhundert ungemein vieles gewonnen, aber noch nicht so algemein geworden, als es ihre grosse Brauchbarkeit erfordert.

sich, daß man in den spätern Zeiten, wo die Gebräuche der vorigen Jahrhunderte

nur sehr wenig bekant waren, ungewönliche Formeln den üblichern werde vorgezogen

[ocr errors]
[ocr errors]

Wir haben es noch mit einem neuen Gegner zu thun, welcher zwar viel zu Einwurf des Nuratori.

[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors]
[ocr errors]

sehen kam.
- - - - - - - - - - - -

- - ... : ::., - 2« Wenn

- - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - --- -(F Atqui olim non defuere falsrii tam re. Si quandöeorum foetus occurrunt, Gneacuo ingenii, tantaeque industriae; vt in queenin quisquam neget, quin talia efforconfingerdis praecedentium saeculorum mo- maripotuerint, et ex iis aliqua supereffe pos

*
- -

numenisneque contra Chronologism, neque fint), frustra interdun artis criticae subsidia

*ontrahistorieann eruditionem,aut Notario- adhobentur ad falas eiusmodi merces aveis um formulas quidquampeccarent, etprobe secernendas. Murator Antiquitat. Ital, memitari nossent veterum characteres et notas, dii aeui tom. 3. Differt. 34. col. 3 o. out eorum tantunmodo apographa confinge

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]

(G) Ad haec alia prodeunt quandoque di- naeuis quibusdam interspergantur, dubium plomata ac instrumenta, quae vedique legiti- animum in judicando de eorum ingenuitate mos natales Praeferunt, et nihilosecius, quum relinquunt? Murarori ibid.

« VorigeDoorgaan »