Diskursgeschichte der Weimarer Republik: Mit einem Vorwort von Georg Stötzel. Band 1

Voorkant
Georg Olms Verlag, 31 mrt. 2015 - 526 pagina's
0 Recensies

 Die Weimarer Republik wurde in der Sprachwissenschaft bisher lediglich als Vorphase der Sprache des Nationalsozialismus und nicht als eigenständige, für die Sprachgeschichte bedeutsame Periode aufgefasst. Dabei war sie für das Deutsche Reich eine Zeit außergewöhnlicher gesellschaftspolitischer wie sprachlicher Umbrüche.
Die nun vorliegende Diskursgeschichte der Weimarer Republik zeichnet in Form einer narrativen Sprachgeschichtsdarstellung die äußerst umstrittenen, zum Teil in der Bundesrepublik wiederbelebten oder weitergeführten gesellschaftspolitischen Diskurse dieser Zeit nach: In Band 1 den Streit um die Reichsflagge und das politische System, den wehr- und rüstungspolitischen Diskurs, die Debatten um die Wirtschafts- und Sozialpolitik, die Europapolitik und die Stellung der Frau; in Band 2 die Kontroversen über Antisemitismus, Abtreibung, Eherecht und Homosexualität sowie über Zensur und Schulform.
Zu den verblüffenden Ergebnissen der Studie gehört unter anderem, dass nicht etwa die Machtergreifung der Nationalsozialisten zur Unterdrückung der Debattenkultur führte: Viele der damals umstrittenen Diskurse wurden bereits in den Jahren der Weltwirtschaftskrise abgebrochen.

The Weimar Republic has been seen in linguistic terms purely as a preliminary phase of the language of National Socialism rather than as a separate period, important in itself for the history of the language. Yet it was a period of unusual socio-political and linguistic upheaval for Germany.
This history of discourse in the Weimar Republic outlines in narrative form the  extremely contentious socio-political discourses of the time, which were in part resurrected or continued in the post-war Federal Republic: in volume 1 disputes about the national flag and the political system, the discourse of armament and defence policy, the debates about economic and social policy, European policy and the place of women; in volume 2 the controversies over anti-Semitism, abortion, marriage law and homosexuality as well as censorship and types of schooling.
Among the studies surprising findings is the fact that it was not only the Nazi seizure of power that led to the suppression of debate: many of the discourses contested at the time had already been broken off during the years of the international economic crisis.

 

Wat mensen zeggen - Een review schrijven

We hebben geen reviews gevonden op de gebruikelijke plaatsen.

Inhoudsopgave

Vorwort von Georg Stötzel 1 Georg Stötzel
30
Die Reichsfarben sind schwarzrotgold 32 Der Konflikt um die Reichsfarben 33 Von der Kaiserfahne zur Revolutionsfahne 37 Die Etablierung von S...
87
Thorsten Eitz
99
Das Deutsche Reich ist eine Republik 100 Der Diskurs über die Staatsform 101 Zwischen Kaiserreich Rätesystem und Republik 104 Die Gefährdung d...
195
Pazifismus und NiewiederKrieg 203 AbAufrüstung
219
Thorsten Eitz
227
Hie Sozialismus dort Kapitalismus 228 Der wirtschafts und sozialpolitische Diskurs 229 Von der Demobilisierung zur Inflation 232 Alle Macht den R...
319
Europapolitik in der Weimarer Republik 326 Paneuropa oder Mitteleuropa Der Diskurs über
352
Die große Kulturdebatte der schaffenden Frau 364 Der Diskurs um die Rolle der Frau in der Weimarer Republik 365 Eine neue Zeit verlangt auch v...
388
Die Weltwirtschaftskrise 1929 406 Das Zeitalter des Bubikopfs 418 Das Berufsethos der Zuchtstute 428 Resümee 445 Isabelle Engelhardt
454
Bibliographie
480
Copyright

Overige edities - Alles weergeven

Veelvoorkomende woorden en zinsdelen

Over de auteur (2015)

Keine Angaben

Bibliografische gegevens