Pagina-afbeeldingen
PDF
ePub
[ocr errors][ocr errors]

BIBLIOTHECA

SCRIPTORUM CLASSICORUM

ET GRAECORUM ET LATINORUM.

Alphabetisches Verzeichniss
der Ausgaben, Uebersetzungen und Erläuterungsschriften
der griechischen und lateinischen Schriftsteller des Alterthums,
welche vom Jahre 1700 bis gegen Ende des Jahres 1858

besonders in Deutschland gedruckt worden sind.

Herausgegeben

von

WILHELM ENGELMANN.

Mit einer litterar-historischen Uebersicht.

Siebente umgearbeitete und ergänzte Auflage.

LEIPZIG,
Verlag von Wilhelm Engelmann.

1858.

[ocr errors]

Vorwort zur sechsten Auflage.

Die

ie erste Ausgabe dieses Verzeichnisses der griechischen und lateinischen Schriftsteller, welche vor dreissig Jahren von meinem sehr verehrten Lehrer und Freunde Enslin in Berlin veranstaltet wurde, erfreute sich seit dieser Zeit einer solchen Aufnahme, dass bis zum Jahre 1831 fünf Auflagen erschienen, in denen insgesammt die möglichste Vollständigkeit erzielt wurde. Von dieser Zeit an hat sich eines Theils das nutzbare Material so sebr gebäuft, und andern Theils sind die Anforderungen, die man an derartige litterarische Hilfsmittel macht, dergestalt gestiegen, dass der Herausgeber zu einer gänzlichen Umarbeitung der letzten Ausgabe sich entschliessen musste, welche denn in dem Maasse statt fand, dass diese sechste Ausgabe ein ganz neues Werk genannt werden kann, was auch schon aus dem äusseren Umfange zu ersehen ist; denn während die fünfte Ausgabe neunzehn Bogen (mit Einschluss des Supplements) umfasste, so ist diese neue bei viel gedrängterem Drucke auf fünf und dreissig Bogen angewachsen.

Was die innere Einrichtung anlangt, so ist im Allgemeinen die der früheren Auflagen beibehalten worden, wonach die aufgeführten Werke der Schriftsteller unter drei Hauptrubriken gebracht sind,

1) Scriptores graeci, 2) Scriptores latini, 3) Sammlungen oder Collectivwerke, die gewöhnlich mit dem Namen des Druckortes oder des Verlegers bezeichnet werden. Die Schriftsteller sind in alphabetische, die Ausgaben ihrer Werke in chronologische Ordnung gestellt; von Ausgaben, die mehrere Auflagen erfahren haben, ist jedesmal die letzte nach dem Jahre ihres Erscheinens aufgeführt, während das Jahr der ersten in Klammern eingeschlossen hinzugefügt ist. Insbesondere strebte ich nach Vollständigkeit und Genauigkeit in Angabe der Büchertitel. Auch schien es mir durchaus nöthig, den Inhalt von Sammlungen speciell anzugeben und jeden in denselben aufgenommenen Autor den Schriftstellern einzureihen und an seiner Stelle auf dieselben zu verweisen, da ein grosser Theil von Schriftstellern, besonders von denjenigen, die sich nurim:Pruchstücken erhalten haben, bloss in Sammlungen bebändelt und die Schriften oder Bruchstücke derselben pur in Sammelwerkeri edirt sind. Die Namen dieser Autoren sind in der alphabetischen Reihenfolge rậit kleiner Schrift (Non-pareille) gedruckt worden. Gleicher Vollständigkeit habe ich mich in Aufführung der Erläuterungsschriften zu befleissigen gesucht, und aus eben diesem Grunde mich nicht blos, wie in früheren Ausgaben geschehen, auf die Schriften, welche im Buchhandel zu haben waren, beschränkt, sondern auch eine Menge Programme, Dissertationen u. a. Schriften, die entweder nie in den Buchhandel gekommen oder aus demselben verschwunden sind, aufgenommen.

, Hinsichtlich des Umfangs beschränkte ich mich nicht auf die seit 1700 in Deutschland erschienenen Ausgaben, sondern eines Theils glaubte ich auch die im Auslande gedruckten, in Deutschland aber sehr verbreiteten Werke aufnehmen zu müssen, wie z. B. die Oxforder, die Mai’sche und die Dido t’sche Sammlung, deren Herausgeber übrigens zum grössten Theil deutsche Gelehrte sind; andern Theils konnte ich nicht umlin, den vor dieser Zeit er

, schienenen, noch immer in Ermangelung neuerer Ausgaben häufig benutzten Sammlungen einen Platz zu gönnen, z. B. den Mathematici veteres, Antiquae musicae auctores u. dergl. Dagegen durften die

« VorigeDoorgaan »