Zur Aktualität von Helmut Schelsky: Einleitung in sein Werk

Voorkant
Springer-Verlag, 21 aug. 2014 - 187 pagina's
0 Recensies
Obwohl es sich um den wohl einflussreichsten Soziologen der (bundes-)deutschen Nachkriegszeit handelt, ist es um Helmut Schelsky (1912-1984) und sein Werk still geworden. Zwar sind seine öffentlichkeitswirksamen Deutungsangebote – von der „skeptischen Generation“ über die „nivellierte Mittelstandsgesellschaft“ bis hin zum „Sachzwang“ – heute noch weithin geläufig. Doch letztlich verblassten hinter der hohen Suggestivität dieser Schlagworte die genuin soziologischen Beiträge mehr und mehr. Das vorliegende Buch gibt erstmals eine kritische Einleitung in das sozialwissenschaftliche Gesamtwerk Schelskys und zeigt dabei, dass dessen damalige Suche nach Wirklichkeit eine Vielzahl an überraschend aktualisierungsfähigen Überlegungen enthält. Es richtet sich sowohl an Studierende wie an Wissenschaftler, die aus fachgeschichtlichem, systematischem oder gegenwartsdiagnostischem Blickwinkel an einer Neubewertung der Soziologie Schelskys interessiert sind.
 

Wat mensen zeggen - Een review schrijven

We hebben geen recensies gevonden op de gebruikelijke plaatsen.

Inhoudsopgave

Einleitung
9
1 Biographie und Werkgenese
17
2 Methodologische und grundbegriffliche Einführung
26
3 Institutionen im Wandel
61
4 Begriffsprägungen und was dahintersteckte
124
Fazit
171
Danksagung
177
Literaturverzeichnis
179
Personenregister
193
Copyright

Overige edities - Alles weergeven

Veelvoorkomende woorden en zinsdelen

Over de auteur (2014)

Dr. Patrick Wöhrle ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der TU Dresden. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte sind soziologische Theorie und Theoriegeschichte, Kultursoziologie und historische Semantik.

Bibliografische gegevens