Rechtfertigung in der neuzeitlichen Lebenswelt: theologische Erkundungen

Voorkant
Mohr Siebeck, 1998 - 197 pagina's
In der Reformation wurde der Rechtfertigungsartikel als die alles entscheidende Leitperspektive von Glaube, Kirche und Theologie betrachtet. Heute werden an dieser Stelle erhebliche Verstehensschwierigkeiten vermutet. Michael Beintker widerspricht der verbreiteten Ratlosigkeit gegenüber einer situationstransparenten Auslegung der Rechtfertigungsbotschaft. Er zeigt anhand ausgewählter Themenfelder, daß es in der Lebenswelt der Menschen keinen Bereich gibt, der rechtfertigungstheologisch uninteressant ist. Er untersucht unter anderem die Beziehungen zwischen der Rechtfertigungsbotschaft und der neuzeitlichen Wahrnehmung von Schuld, dem Freiheitsverständnis, dem Streben nach Selbstverwirklichung und Sinn und der Frage nach Gerechtigkeit. Außerdem fragt er nach den Konsequenzen für Zeugnis und Dienst der Kirche.
 

Wat mensen zeggen - Een review schrijven

We hebben geen reviews gevonden op de gebruikelijke plaatsen.

Geselecteerde pagina's

Inhoudsopgave

Vorwort
1
tigungsbotschaft
33
Das reformatorische Zeugnis von der Freiheit heute Ist
49
Freiheit aus Glauben Freiheitssuche der Menschen von heute
66
Selbstverwirklichung in der Spannung von humanwissenschaft
80
In welchem Sinn klärt sich im Glauben die Sinnfrage?
95
Das Schöpfercredo in Luthers Kleinem Katechismus Theologi
110
Wie kann ein Mensch gerecht sein vor Gott? Hiob 417
127
Die Souveränität des Evangeliums Einige Erwägungen im
142
Das Wort vom Kreuz und die Gestalt der Kirche
155
Die Botschaft von der freien Gnade Gottes und die Gestalt
170
Entstehungs und Veröffentlichungshinweise
185
Sachregister
193
Copyright

Veelvoorkomende woorden en zinsdelen

Over de auteur (1998)

Michael Beintker, Geboren 1947; Studium der Ev. Theologie in Jena und Halle/Saale; 1972 Promotion; 1984 Habilitation; seit 1992 Professor fur Reformierte Theologie an der Universitat Munster.

Bibliografische gegevens