De dichterlijk wijsgeerige geest der Grieken, blijkbaar in hunne taal en fabelleer

Voorkant
Gebroeders Diederichs, 1828 - 240 pagina's
 

Wat mensen zeggen - Een review schrijven

We hebben geen reviews gevonden op de gebruikelijke plaatsen.

Geselecteerde pagina's

Overige edities - Alles weergeven

Veelvoorkomende woorden en zinsdelen

Populaire passages

Pagina 145 - Materie, woraus die Menschheit Zusammengesetzt ist, noch an ihren Bedürfnissen Theil zu nehmen. Ein so geformtes Wesen erläutert des Epicurus Meinung von der Gestalt der Götter, denen er einen Körper, aber gleichsam einen Körper, und Blut, aber gleichsam Blut giebt...
Pagina 130 - Uebeln das geringere zu seyn, weil mehr Hoffnung vorhanden war, die Übeln Folgen der verhehlten Wahrheit, als die schädlichen Wirkungen der zur Unzeit entdeckten Wahrheit zu hemmen.
Pagina 145 - ... man weder Muskeln noch Adern an ihnen wahrnimmt. Die höchste Idee dieser Künstler ging dahin, Wesen zu schaffen , die mit abstracter metaphysischer Genügsamkeit begabt wären , deren Aussenseite einem ätherischen Wesen- zum Körper dienen sollte, das in seinen äussersten Punkten begränzt und mit einer menschlichen Gestalt bekleidet ist, ohne indessen weder an der Materie, woraus die Menschheit zusammengesetzt ist, noch an ihren Bedürfnissen Theil zu nehmen.
Pagina 185 - D'une part, elle ajoute aux découvertes, et chaque découverte est une puissance. Par-là elle augmente la masse de moyens à l'aide desquels l'espèce humaine se perfectionne. D'ane autre part, elle rend les jouissances plus faciles, plus variées, et l'habitude que l'homme contracte de ces jouissances lui en fait un besoin qui le détourne de toutes les pensées élevées et nobles.
Pagina 156 - Schmetterlinge verglichen werden, der jetzt leichtbeflügelt im Sonnenlichte mit seinen Farben spielt; das Symbol der Puppe, die das leichte Geschöpf und seinen Flügel noch unentfaltet unter einer harten Decke verborgen hält.
Pagina 156 - Das Symbol ist die bildliche Darstellung einer Idee in einer Anschauung, die sich nur auf Ein Object bezieht...
Pagina 191 - Die Schönheit ist daher als die Bürgerin zweier Welten anzusehen, deren einer sie durch Geburt, der andern durch Adoption angehört; sie empfängt ihre Existenz in der sinnlichen Natur und erlangt in der Vernunftwelt das Bürgerrecht.
Pagina 103 - Mythus und Cultus behielt. Mochte auch der »toleranteste Pantheismus den verschiedenartigsten Re»ligionsideen unter den Griechen Eingang gestatten, im»mer blieben sie doch, auch in ihrer Religion, Grie»chen
Pagina 145 - Figuren (der Griechischen Götter) sind wie ein durch Feuer gereinigter ätherischer Geist, von aller menschlichen Schwachheit gesäubert, so daß man weder Muskeln noch Adern an ihnen wahrnimmt. Die höchste Idee dieser Künstler ging dahin, Wesen zu schaffen, die mit abstracter metaphysischer Genügsamkeit begabt wären, deren Außenseite einem ätherischen Wesen zum Körper dienen sollte, das in seinen äußersten Punkten...

Bibliografische gegevens